Blues - Funk - Soul - Rock - Jazz
...any kind of black american music...

Wrong Tool To Get Paid
Rough And Ready
Into The Blues
Blue Moods
covwt

Album erhältlich bei

Spotify
itunes_logo
amazon
CloseButton

Wrong Tool To Get Paid - veröffentlicht September 2008

Wrong Tool To Get Paid ist ein flammendes Pladoyer für "real live music",
Musik mit weitem Stil-Spektrum: Stets Blues-based, aber auch Freunde von
funky grooves, Rock, Pop, Country, Jazz, Motown Soul und „oldschool  R´n B“
werden ihren Spass haben !


Es sind schlicht und einfach "starke  Songs", mit Herzblut eingespielt und so saftig gemischt wie ein  Live-Gig. Eine CD mit unbegrenztem Haltbarkeitsdatum!

Die Musik kam direkt aus dem Herzen, ohne Tricks und Fakes ins Pult...
und die CD direkt von der Band zu Euch !
Noch direkter geht’s nicht !

Titel:

 

 

01. The Wrong Man

3:11

btn_listen_small

02. The Blues Is Alright

5:28

btn_listen_small

03. So All Alone (Take Your Time)

5:05

btn_listen_small

04. Can’t Recall A Time

6:42

btn_listen_small

05. Never Make A Move Too Soon

4:59

btn_listen_small

06. Going In The Right Direction

3:51

btn_listen_small

07. I Don’t Need No Doctor

6:52

btn_listen_small

08. Right Tool For The Job

4:57

btn_listen_small

09. Smooth Sailing

4:02

btn_listen_small

10. Soon As I Get Paid

4:43

btn_listen_small

11. 3 O’Clock Blues

6:31

btn_listen_small

12. BONUS TRACK: Wrong Man
     (unplugged/acoustic duo version)

3:56

btn_listen_small

covrr
CloseButton

Rough and Ready - veröffentlicht Februar 1997
Vertrieb: INDIGO (HH),  Best.-Nr. 7061-2

Rough and Ready bringt,  insbesondere durch den Wechsel der Vokalisten, angenehme Abwechslung und präsentiert die gewohnt breite Facette - längst geschätztes  Erkennungsmerkmal der Band

Besonders gelungen ist jedoch der  Mix: Jeder Song hat eine eigene Atmosphäre und drängt gerade dadurch die CD zum mehrmaligen Hören förmlich auf. Eine kompromisslos groovende,  jederzeit vitale und bewegliche Rhythmusgruppe, sowie hervorragende  solistische Einlagen tun ein Übriges - bestes Handwerk!
Was sich schon bei den beiden ausgedehnten Tourneen zeigte, schlägt sich hier ebenfalls nieder: JUKE & THE BLUE JOINT feat. ANDY JUST - die Kombination hat gezündet!
Rough and Ready": Ein radikales Live-Album: Rauh, direkt, persönliche Songs und die  ungehobelte Energie einer perfekt eingespielten Band machen diese  Produktion zu einem Hörerlebnis mit unbegrenztem Haltbarkeitsdatum.

Titel:

 

 

01. Too Many Drivers

4:02

btn_listen_small

02. Georgia Swing

3:58

btn_listen_small

03. The Blues

5:09

btn_listen_small

04. Self Preservation

4:53

btn_listen_small

05. Can’t Get Satisfied

4:05

btn_listen_small

06. Born Under A Bad Sign

4:49

btn_listen_small

07. Fanne Mae

3:07

btn_listen_small

08. I’ve Got A Right (To Love My Woman)

5:00

btn_listen_small

09. Drivin’ Wheel

4:23

btn_listen_small

10. Step Right In

4:18

btn_listen_small

11. Blue & Lonesome

7:33

btn_listen_small

12. A Ride With Your Daddy

3:56

btn_listen_small

covib
CloseButton

Into the Blues - veröffentlicht im Februar 1997 (bjm-9701-02-2)

Into The Blues bringt dann eine echte Überraschung: Die Zusammenarbeit  mit dem bekannten TV-Entertainer RON WILLIAMS gestaltet sich als  absoluter Glücksgriff für beide Seiten. Williams singt mit einer  Intensität und einer Ausdrucksstärke, die ihresgleichen sucht!


Die Musik ist sehr gradlinig angelegt und bringt neben zwei Williams-Eigenkompo- sitionen hervorragende  Interpretationen bekannter Traditionals, wie "Rock me Baby" / "Key to  the Highway" und das unvergleichliche "There ain´t no sunshine (when  she´s gone)" !
Spätestens mit dieser Produktion hat JUKE & THE BLUE JOINT die Reifeprüfung abgelegt und ihren Ruf als hervorragende Backingband  eindrucksvoll untermauert. Das Album schliesst mit dem Titel "Showman",  ein einfühlsam mitreissendes Duo - ein echter Juwel! Besonders diesen  Song wird man hoffentlich noch öfters hören.

Tracks:

 

 

01. Born In The Streets

4:57

btn_listen_small

02. Key To The Highway

4:22

btn_listen_small

03. There Ain’t No Sunshine (When She’s Gone)

4:56

btn_listen_small

04. C.C. Rider

3:12

btn_listen_small

05. Rock Me Baby

6:03

btn_listen_small

06. Don’t Stop

3:56

btn_listen_small

07. Showman

4:46

btn_listen_small

covbm
CloseButton

Blue Moods - veröffentlicht im Mai 1994

Von Presse und Radio wird die  Debüt-CD Blue Moods, (Mai 1994) gleichermassen als "eine der  besten Produktionen der letzten Jahre" beurteilt und wurde gleich  mehrfach für den "Preis der deutschen Schallplattenkritik" nominiert.

Diese Produktion besticht vor allem  durch hervorragenden Sound, extravagante Horn-
Arrangements (u.a. von BOB MINTZER) und die enorme musikalische Vielseitigkeit: neben  traditionellen Stilen präsentiert die Band ein enormes Spektrum an  zeitgemäßem, energiegeladenem Blues!
Blue Moods erfreute  sich ausserdem über eine hervorragende Radiopräsenz und erhielt einige  vordere Plazierungen in diversen "verkaufsunabhängig gelisteten Charts".

Tracks:

 

 

01. Help Me

4:10

btn_listen_small

02. Walking Blues

6:28

btn_listen_small

03. Mellow Down Easy

4:50

btn_listen_small

04. Come To Poppa

7:19

btn_listen_small

05. I Wonder Why

6:35

btn_listen_small

06. I Don’t Know About Funk

3:53

btn_listen_small

07. Up From The Streets

5:11

btn_listen_small

08. Congo Square

7:49

btn_listen_small

09. Groove Is In The Heart

4:47

btn_listen_small

10. My Baby Didn’t Come

4:02

btn_listen_small

11. Nobody’s Child

3:35

btn_listen_small